Neujahrstreffen 2019

 

20190131-Neujahrstreffen01Auf Einladung des Vorstandes trafen sich ehrenamtliche Bildungspaten und JOBcoaches, Freunde und Förderer, Kooperationspartner und Mitstreiter zum Jahrestreffen der Allianz Bildung & Lernen e.V. In einer kleinen Ansprache betonte Jan Sahm, dass "unsere Kinder, und damit meine ich alle Kinder in unserem Land, unsere Zukunft sind. Deine Zukunft ist auch meine Zukunft und Zukunft geht uns alle an." 20190131-Neujahrstreffen02Die Angebote der Allianz Bildung & Lernen, getragen und geprägt von zahlreichen Ehrenamtlichen und Mitarbeitern aus Betrieben, helfen Kindern und Jugendlichen Perspektiven zu entwickeln. Die ehrenamtlichen Bildungspaten und JOBcoaches schenken ihren Patenkindern Aufmerksamkeit, Anerkennung, Wertschätzung und Zutrauen.

Auch der stellvertretende Bürgermeister Rainer Vogt dankte den Ehrenamtlichen, besonders den jungen Menschen, die sich als Bildungspaten engagieren. 20190131-Neujahrstreffen03Maymol Devasia-Demming berichtete, dass in den nächsten zwei Wochen 18 neue Bildungspaten von der höheren Handelsschule und des Erziehungswissenschaftlichen Gymnasiums jeweils für ein Jahr eine Patenschaft für einen jungen Schüler aufnehmen.

Das Jahrestreffen ist Anlass auf das vergangene Jahr zurück zu schauen und auf die kommenden Aktivitäten zu blicken. Die großen Veranstaltungen im Programm JOBfit, wie der Berufsparcours und der Markt der Möglichkeiten Gesundheitsfachberufe wurden von jeweils ca. 380 Schülern besucht und sehr gut angenommen. 20190131-Neujahrstreffen04Beide Veranstaltungen sind bereits fest für dieses Jahr wieder eingeplant. Auch der wöchentliche Berufe-Check in der Martin-Luther-King-Schule und der Friedrich-Ebert-Schule werden gut besucht.

20190131-Neujahrstreffen05Trotz einzelner Wechsel ist die Zahl der Bildungspatenschaften stabil bei etwa 40 geblieben. Es gibt zahlreiche Kinder auf der Warteliste. Die Anfragen steigen erfahrungsgemäß mit den Halbjahreszeugnissen, führte Maymol Devasia-Demming aus und verband damit die Bitte an alle um neue Bildungspaten zu werben.20190131-Neujahrstreffen0620190131-Neujahrstreffen07

Im Weiteren entspannten sich bei einem kleinen Imbiss zahlreiche gute Begegnungen und Gespräche.

 

 

 

 

Bewerben ist einfach!

 

hrvDie Allianz Bildung & Lernen e.V. bietet gemeinsam mit Personalfachleuten der Sparkasse HRV den Workshop "Bewerben ist einfach" an.

Wenn die Bewerbung geschrieben ist und die Einladung zum Bewerbungsgespräch vorliegt, stellt sich die Frage wie wird das wohl? Was sollte ich tun oder auch lassen?

Auf diese Fragen haben Fachleute der Sparkasse Antworten. In diesem Workshop können Jugendliche sich in einer kleinen Gruppe intensiv auf Bewerbungsgespräche vorbereiten.

Der Workshop erstreckt sich über zwei Termine: Dienstag, den 12.02. und Dienstag, den 19.02. jeweils 14.00 bis 16.30 Uhr in der Räumen der Allianz Bildung & Lernen, Boschstraße 5-7.

Anmeldung bis zum 4. Februar mit dem Anmeldeformular unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02102-4402210.

 

 

 

 

Charity-Walk des Suitbertusgymnasiums

 

20180831 Patrozinium Suitbertus 1Die Abiturientia 2018 des Erzbischöflichen St. Suitbertus Gymnasiums in Düsseldorf-Kaiserswerth haben kurz vor Ende ihrer Schulzeit im März 2018 einen Charity-Walk veranstaltet. Über 900 Schüler liefen bis zu 20 km rechts und links des Rheins an einem sonnigen aber sehr kalten Frühlingstag für einen guten Zweck. Die von den Schülern eingeworbenen Sponsorengelder waren nicht nur vorgesehen für das Partnerprojekt Lebenszeichen Afrika e.V., in dem sich die Schülerschaft der Schule bereits seit Jahren engagiert und mit deren Unterstützung in Uganda eine Schule und eine Ausbildungszentrum für Krankenschwestern gebaut und getragen wird. Neben einem Kinderhilfsprojekt auf den Philippinen sollte auch die Allianz Bildung & Lernen unterstützt werden.20180831 Patrozinium Suitbertus 2

Bei der Spendenübergabe im Herbst begründeten die Schüler ihre Unterstützung damit, dass es Ihnen wichtig ist, den Blick auf die Nachbarschaft zu richten und da zu unterstützen, wo Kindern und Jugendlichen bessere Bildungschancen ermöglicht werden.
Mit dieser großzügigen Spende tragen die Schülerinnen und Schüler dazu bei, die verschiedenen Angebote nachhaltig zu sichern.

Wir danken für dieses Engagement!

 

 

 

 

Betriebsbesichtigung Zentrallabor MVZLM Ruhr GmbH, Essen

 

20181115 BetriebsbesichtigungMVZLM 1Wir Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen hatten am 15.11.2018 die großartige Gelegenheit mit der Allianz Bildung & Lernen einen informationsreichen Nachmittag im Medizinischen Versorgungszentrum für Labormedizin und Mikrobiologie (MVZLM) in Essen zu verbringen und damit über unsere berufliche Zukunft nachzudenken.

Nach der Ankunft wurden wir von Frau Schilling vom Personalmanagement und Frau Planz, POCT-Koordinatorin, freundlich aufgenommen und in das Labor geführt. Dort wurden wir von ihnen in 2 Gruppen eingeteilt und die Besichtigung ging los.

Der Rundgang im Labormedizinischen Bereich fing mit den Grundkenntnissen eines Laboranten an. Bei jeder „Station“ des Labors 20181115 BetriebsbesichtigungMVZLM 2präsentierte eine andere Laborantin ihren jeweiligen Arbeitsbereich. Komplexere Wörter oder Verfahren wurden uns einfach erklärt, Fragen, die wir stellten genauestens beantwortet. Die Mitarbeiter zeigten uns Blut- sowie Urinproben unbekannter Patienten und erklärten uns, wie man diese deutet. Sie ließen uns praktische Erfahrungen sammeln durch das Ansehen einer Probe unter einem Mikroskop und am Computer. Im Labormedizinischen Bereich ging es hauptsächlich um die Verarbeitung und Diagnostik von Proben.

20181115 BetriebsbesichtigungMVZLM 3Von dort aus gelangten wir in den Mikrobiologischen Bereich, wo eine nette Laborantin die Führung übernahm und uns alles über ihre Tätigkeit erzählte. In der Mikrobiologie wird mit Mikroorganismen und Bakterien gearbeitet. Infektionen und Bakterien werden erkannt und Medikamente, die diese bekämpfen, getestet. Hier durften wir wieder durch ein Mikroskop gucken, wo man eine Probe mit einer Blutvergiftung sehen konnte. Sie schilderte uns jedes Verfahren im Labor, zeigte uns die Instrumente und Maschinen, die dort benutzt werden und bebrütete Bakterienproben, die sie vorher angefertigt hatte.

Das Alltagsleben im Labor wurde uns umfassend geschildert, so konnten wir dann im Nachhinein für uns entscheiden, ob dies für uns geeignet wäre.

Als die Besichtigung zu Ende war, bekamen wir von Frau Schilling zusätzliche Informationen zu Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf, Voraussetzungen und Konsequenzen sowie Praktikumsmöglichkeiten im Betrieb.

Insgesamt war es eine sehr lehrreiche Besichtigung mit einem eindrucksvollen Einblick in das Leben Medizin-Technischer Assistenten.

Bianca Horvath

Schülerin der Martin-Luther-King- Gesamtschule

mvzlm